Warum sind wir anders ?

En Famille ist eine einzigartige Organisation!

Alter: 9 – 15 -> Unsere Erfahrung und die Organisation von Schüleraustauschen für junge Kinder. Wir ermöglichen auch diesen noch sehr jungen Kindern ein tolles Abenteuer.  Warum? 1) Die sprachliche Erfahrung ist bei den jüngeren am wirkungsvollsten. 2) Im Gegensatz zu den üblichen Vorstellungen entwickeln und entfalten sich gerade die jungen Kinder besonders gut bei einem längerfristigen Austausch. Sie integrieren sich rasch in eine neue Familie, sind nicht so kompliziert und akzeptieren die Regeln der ausländischen Familie viel einfacher als die Jugendlichen.

Wahres Eintauchen in die neue Sprache -> Die meisten unserer Austauschteilnehmer sprechen die Sprache ihres Austauschlandes noch gar nicht. Nach der ersten Woche im Gastland bitten wir darum, dass der Zugang zu ihrer Muttersprache gesperrt wird (Bücher, Computer etc…). Die Kinder erleben dann ein wahres Eintauchen indem sie in ihrer Gastfamilie leben. Sie gehören zur Familie wie die anderen Kinder der Familie. Sie werden dieselben Rechte und Pflichten haben. Dank dieses Eintauchens (Familie, Land, Sprache), sind die Kinder nach sechs Monaten fähig, eine normales flüssiges Gespräch in ihrer neuen Sprach zu führen. Mehr dazu auf unserer Seite « Ergebnisse » (Link).

Lebenslange Beziehungen zwischen den beiden Familien -> Die Austauschkinder verbringen ein gesamtes Jahr miteinander! Sechs Monate in jeder Familie. Dies schafft lebenslange Verbindungen  zwischen den Kindern und Familien. Die Kinder werden sich auch  nach dem Austausch wiedersehen, z.B. währen der Ferien. Auch die Familien werden das Vergnügen haben, sich wieder zu treffen, unter « Eltern » derselben « Kinder ».

Begleitung -> Das En Famille-Team begleitet den Austausch das gesamte Jahr über. Wir stehen beiden Familien mit Rat und Tat das gesamte Jahr über zur Verfügung. Wir helfen bei Schwierigkeiten, um Kommunikationsprobleme zu vermeiden. Die Austauschfamilien wissen, dass sie uns jederzeit erreichen können. Unsere Erfahrung zeigt uns, dass ein Austausch nicht immer « ein langer ruhiger Fluss » ist. Wir setzen uns ein, damit die Kinder sich gut in ihr neues Leben integrieren. Wir bemühen uns, den Eltern während des Austausches nahe zu stehen. Wir bitten sie, uns zu kontaktieren, auch für sehr einfache Fragen. Die Austauschkinder wissen auch, dass sie uns leicht erreichen können. Nach den ersten sieben Wochen führen wir einen « Sprach-check » oder auch « vérification humaine et linguistique (VHL) » durch, bei dem wir über die Beziehungen im Austausch sprechen sowie auch das Sprachniveau des Kindes testen. Dieser Bericht wird an die Familie des Kindes gesendet. Ein weiterer Sprach-check findet vor Ende des Austausches statt. Auch dieser Bericht wird der Familie des Kindes zugeschickt.

IMG_4279IMG_4246IMG_4287

Be Sociable, Share!